Eine Anmeldung für unsere Wettbewerbe in diesem Schuljahr ist leider nicht mehr möglich.

Viele Aufgabenbeispiele aus den vergangenen Jahren finden Sie in unserem Archiv. Dort finden Sie auch Lösungsbeispiele zur Vorrundenaufgabe aus dem Jahr 2018 ("Bewusst impfen"). Die Aufgaben eignen sich ebenfalls hervorragend als Facharbeitsthemen.




Siegerteam des Landesfinales von Schulministerin Gebauer geehrt


Zum ersten Mal hat die Landesregierung NRW bei Schülerwettbewerben erfolgreiche Schülerinnen und Schüler geehrt. Der Einladung zur Ehrungsfeier im Kinosaal der Essener Lichtburg folgten rund 180 junge Talente, die bei insgesamt 36 verschiedenen Schülerwettbewerben auf Bundesebene einzeln oder in Teams erfolgreich waren.

Schul- und Bildungsministerin Yvonne Gebauer: „Herausragende Leistungen sind das Ergebnis herausragender Vorbereitung und großen Engagements, das über das normale Maß weit hinausgeht. Unsere Schülerinnen und Schüler haben nicht nur dieses Engagement bewiesen, sondern sich auch im entscheidenden Moment durchgesetzt. Damit haben sie sich, ihren Eltern, ihren Lehrerinnen und Lehrern, ihren Schulen und dem Land Nordrhein-Westfalen eindrucksvoll bewiesen, welche Fähigkeiten in ihnen stecken."

Unter den geehrten Schülerinnen und Schülern befand sich auch unser Siegerteam des Landesfinales vom Städtischen Gymnasium Kamen, welches von den Lehrern Phil Hoffmann und Christian Kunze betreute wurde. Viktoria Witanski, Marvin Römer und Jonah Franzen erhielten von Frau Gebauer eine Urkunde für ihren besonderen Erfolg.

In der Schulrunde im November mussten sich die Teams zunächst mit der folgenden Fragestellung beschäftigen: „Wie werden die Punkte beim Skispringen vergeben? Sind die angewandten Verfahren gerecht? Gibt es andere Punkteverteilungen, die weitere Kriterien berücksichtigen?" In der Abschlussaufgabe mussten die Teams dann unter vorgegebenen Randbedingungen eine Planung für ein Skisprungturnier erstellen und die Punktevergabe begründet darlegen. Unter den 107 eingereichten Arbeiten konnte sich das Team aus Kamen für einen der 8 Plätze im Landesfinale qualifizieren.

Insgesamt haben an der Schulrunde der Alympiade knapp 700 Schülerinnen und Schüler von 70 Schulen beteiligt. Die Arbeiten der besten 8 Teams, die sich weiterqualifizierten, zeichneten sich nicht nur durch mathematisch korrekte Berechnungen und durch sinnvolle, auf Mathematik basierenden Schätzungen, sondern auch durch eine kreative und mathematisch begründete Planung des Skisprungturniers aus.

Coronabedingt konnte das Landesfinale Ende Januar in diesem Jahr nicht in Soest durchgeführt werden. Stattdessen nahmen die acht qualfizierten Teams digital teil und zeigten dabei enormes Ausdauervermögen und eine hohes Maß an Motivation - trotz der zu diesem Zeitpunkt bereits lang anhaltenden Phase des Distanzunterrichts in den Schulen. Dafür gebührt allen Teilnehmern ein großes Lob. Das Thema des diesjährigen Landesfinales lautete "Gerrymandering". Es geht dabei um Manipulation von Wahlkreisen in den USA zur Verbesserung der Siegchancen der eigenen Partei. Die Teams näherten sich diesem Thema auf verschiedenen Ebenen und mussten letztendlich auch eigene Kriterien für eine faire Wahlkreisverteilung entwickeln. Ihre Ergebnisse präsentierten die Teams in Vorträgen vor einer Jury und später auch in Kurzpräsentationen bei der Abschlusskonferenz, an der auch interessierte Eltern und Lehrer teilnehmen konnten. Das Team aus Kamen zeichnete sich durch eine äußerst produktive Teamarbeit aus und konnte sehr tragfähige Modelle und Berechnungsansätze für die komplexen Fragestellungen entwickelt, die mit Tiefgang und in sehr verständlicher Form präsentiert wurden.

Leider konnte das internationale Finale in diesem Jahr nicht wie gewohnt in den Niederlanden stattfinden. Als Anerkennung für ihre Leistung erhielten die Schüler*innen einen Preis der internationalen Jury per Post zugeschickt. Die Ehrung durch die Schulministerin kann daher auch als kleiner Trost für das versäumte Finale angesehen werden und würdigt nochmals im besonderen Rahmen die Leistung der drei Kamener Gymnasiasten.




Unsere Wettbewerbe

Alympiade und B-Tag sind jährliche Mathematikwettbewerbe für Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 10 bis 13 an Schulen in Nordrhein-Westfalen mit offenen und originellen Aufgaben. In den Niederlanden sind sie höchst populär und gelten als unverzichtbare Bereicherung für den Mathematikunterricht der Oberstufe. Sie werden vom Utrechter Freudenthal-Institut ausgerichtet und sollen Problemlösen, kritische Bewertung mathematischer Modelle, Modellieren, Argumentieren und Teamarbeit motivieren.

Viele Beispiele finden Sie in unserem Aufgabenarchiv. Als Übersicht für Ihre Schüler können Sie auch gerne unseren Flyer ausdrucken.


Alympiade - Mathematik anwenden

Die Veranstalter möchten mit diesem Wettbewerb eine breite Schülerschaft ansprechen, sie Bezüge aus dem alltäglichen Leben zur Mathematik entdecken lassen und zum selbstständigen mathematischen Modellieren komplexer Realsituationen motivieren.
In den Niederlanden sind zur Teilnahme an der Alympiade nur Schülerinnen und Schüler aus Profilen der „Wiskunde A“ (Wiskunde heißt übersetzt Mathematik) zugelassen. Diese Profile sollen auf Studienrichtungen vorbereiten, in denen mit Mathematik in erster Linie als Anwendung gearbeitet wird. Außer durch die mathematischen Inhalte zeichnet sich das Profil der Wiskunde A durch eine spezielle Aufgabenkultur im Sinne der „realistic mathematic education“ aus. Dabei geht es vorwiegend um Aufgaben, in denen den Schülerinnen und Schülern mathematisches Modellieren auf allen Ebenen abverlangt wird.


Genaueres zum Ablauf des Wettbewerbs Alympiade finden Sie hier.



Streichhoelzer

B-Tag - Mathematik erforschen

Für Schülerinnen und Schüler, die eine Ausbildung im mathematisch-naturwissenschaftlichen oder im technischen Bereich anstreben, richtet das Freudenthal-Institut den Wiskunde-B-dag aus. Die Themen und Fragestellungen dieser Wettbewerbsaufgaben sind eher innermathematischer Art, allerdings in der Offenheit der Aufgabenstellung mit den deutschen Mathematik-Wettbewerben nicht vergleichbar, so dass die Schülerinnen und Schüler dazu angehalten sind, selbst Fragestellungen zu entwickeln.


Genaueres zum Ablauf des Wettbewerbs B-Tag finden Sie hier.